Bahnfahren mit Baby leichtgemacht

Enge Gänge, viel Gewusel und kein Platz für den Kinderwagen… Bahnfahren mit Baby ist einfach nur stressig, glauben viele frischgebackene Eltern. Doch das muss nicht sein. Wir verraten euch, wie ihr mit den Kleinen ganz entspannt ans Ziel kommt.

Im ersten Lebensjahr ist viel neu und aufregend. Das gilt natürlich auch fürs Verreisen. Ob in den ersten gemeinsamen Urlaub oder auf eine Stippvisite bei Oma und Opa – wer mit dem Zug reist, kann nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch die eigenen Nerven. Stau auf der Autobahn und Flugchaos adé. Eine Bahnfahrt bietet viele Vorteile für Familien mit Babys und Kleinkindern. Doch wie bei vielen anderen Aktivitäten mit den lieben Kleinen ist auch hier die Vorbereitung das A und O.

Nützliche Links, um eure Reise bestmöglich zu planen, findest du am Ende des Artikels.

Die Zugfahrt mit Baby richtig planen 

Einfach schnell den Rucksack packen und in den nächsten Zug hüpfen? Seitdem der kleine Schatz auf der Welt ist, sind solche spontanen Reisen leider nicht mehr so einfach. Kinderwagen, Wickeltasche, Fläschchenwärmer und ein ganzer Koffer nur für Windeln und Kuscheltiere – all das soll man im engen Zugabteil unterbekommen. Allein bei dem Gedanken stehen vielen Eltern die Haare zu Berge.

Bahnfahrt, Bahnfahrt mit Baby, Baby, Reisen mit Baby, Urlaub, Ferien, Bahnfahren, Deutsche Bahn, Kinderabteil, Babyabteil, Kind, Kinder, Kleinkindbereich, Bahnfahren mit Baby

Um genau diese Art von Stress zu vermeiden, gibt es in allen ICE und den meisten EC/IC Zügen ein Kleinkindabteil. Dieses solltest du unbedingt im Voraus reservieren, denn die Kleinkindabteile sind bei Eltern heißbegehrt. Und das hat einen Grund: Hier gibt es genügend Platz für Gepäck und Kinderwagen. Damit die Kleinen sich rundum wohlfühlen, sind die Tische und Wände kindgerecht gestaltet und es gibt Wandspiele, um die Langeweile zu vertreiben. 

Natürlich sind in diesem Abteil, wie überall an Bord, alle Steckdosen kindersicher. Außerdem befinden sich das Kleinkindabteil in den meisten Zügen ganz in der Nähe der Toiletten und des behindertengerechten WCs, wo es einen ausklappbaren Wickeltisch gibt. Auch das Bordbistro ist nicht weit. Dort kann man übrigens problemlos das Fläschchen aufwärmen lassen.

Ein weiterer Vorteil: Das Kleinkindabteil ist Familien mit Kindern bis zu 3 Jahren vorbehalten (Geschwisterkinder können natürlich mitfahren!). Ihr reist also mit Gleichgesinnten und auch die Kleinen haben Gelegenheit, sich anzufreunden. In vielen Zügen haben die Abteile nur 8 Plätze. Die Abteiltür lässt sich schließen, sodass dein kleiner Liebling in Ruhe schlafen oder gestillt werden kann.

Den Kleinkindbereich nutzen

Eine Alternative zum Kleinkindabteil ist der Kleinkindbereich. In diesem Teil des Wagens seid ihr mit anderen Familien unter euch. Wenn das Baby einmal weint oder laut glucks, müsst ihr euch hier keine Sorgen wegen genervten Blicken anderer Fahrgäste machen. 

Bei einem Windel-Notfall ganz schnell auf dem Sitz oder Tisch wickeln? Auch das sollte hier kein Problem sein. Mit kleinen Kindern sitzt man eben im selben Boot – auch wenn es in diesem Fall ein Zug ist!

Wenn dein Baby lärmempfindlich ist und du am liebsten Menschenmengen vermeiden würdest, solltest du dich für eine Zugverbindungen jenseits der Stoßzeiten entscheiden. Das kann zum Beispiel eine Verbindung am Wochenende oder früh morgens sein. Manche Babys sind schon sehr früh wach und putzmunter – warum also nicht aus der Not eine Tugend machen? Wie voll der Zug sein wird, wird auf der Seite der Deutschen Bahn für die jeweilige Zugverbindung unter „Auslastung“ angezeigt. 

Bahnfahrt, Bahnfahrt mit Baby, Baby, Reisen mit Baby, Urlaub, Ferien, Bahnfahren, Deutsche Bahn, Kinderabteil, Babyabteil, Kind, Kinder, Kleinkindbereich, Bahnfahren mit Baby
Screenshot von www.bahn.de

Entspannt zwischen den Zügen

Ihr habt es euch im Kleinkindabteil so richtig gemütlich gemacht, doch leider müsst ihr im nächsten Bahnhof umsteigen. Auch das kann entspannt von Statten gehen. Achte beim Buchen deshalb auf die Umsteigezeiten und plane genügend Spielraum ein, um nicht mit Kind und Kegel zum nächsten Zug hetzen zu müssen.

5-10 Minuten für den Umstieg in einem größeren Bahnhof sind sehr knapp, denn mit Kinderwagen und Co. müsst ihr womöglich länger auf den Aufzug warten. Mit einer Umsteigezeit von etwa 30 Minuten seid ihr auf der sicheren Seite. Und wenn noch Zeit bleibt, können die Eltern sich sogar noch einen wohlverdienten Kaffee beim Bahnhofsbäcker gönnen.

Und keine Panik beim Einstieg in den Zug: Um den Kinderwagen oder die Koffer einzuladen, könnt ihr euch an das Bahnpersonal wenden. Und falls niemand in Sicht ist, packen auch hilfsbereite Mitreisende in den meisten Fällen gern mit an. Freundlich fragen genügt! So kommen Koffer und Kinderwagen im Handumdrehen an ihre vorbestimmten Plätze im Kleinkindabteil.

Keine Sorge um das Gepäck

Klingt noch immer zu stressig? Kein Problem! Wer einen Urlaub in Deutschland plant und seine Koffer gar nicht erst über die Bahnsteige hinter sich herschleppen will, kann den kostenpflichtigen Gepäckservice der Bahn nutzen. Byebye, tonnenschwere Koffer! Zwei Tage vor der Reise kannst du euer Gepäck beim Paketshop abgeben oder ganz easy zuhause abholen lassen. So hast du auf eurer Reise beide Hände frei und kannst dich voll und ganz dem Nachwuchs widmen.

Doch auch, wenn der Großteil eures Gepäcks schon längst auf dem Weg ist, sollten natürlich das Lieblingskuscheltier und vielleicht auch ein paar Spielsachen und Bücher im Handgepäck griffbereit sein. So wird der Nachwuchs sich auch auf längeren Zugreisen nicht langweilen. Denkt auch an eine extra Packung Feuchttücher und ein bis zwei Strampler zum Wechseln. Denn man weiß ja nie, was der kleine Liebling ausheckt.

Mit Baby am BahnhofBahnfahrt, Bahnfahrt mit Baby, Baby, Reisen mit Baby, Urlaub, Ferien, Bahnfahren, Deutsche Bahn, Kinderabteil, Babyabteil, Kind, Kinder, Kleinkindbereich, Bahnfahren mit Baby

Der große Tag der Reise ist da, nun geht es zum Bahnhof. Plane auch hier genügend Zeit ein, um Stress zu vermeiden. Seid ruhig etwa 30 Minuten früher vor Ort. Denn wer weiß, ob das Kleine nicht plötzlich Hunger bekommt oder ihr noch einen Abstecher zum WC machen müsst, um eine volle Windel zu wechseln. Wickeltische gibt es nicht nur in großen Bahnhöfen. Zum Beispiel verfügen fast alle WC-Anlagen von rail & fresh über Wickeltische – und die sind in über 80 deutschen Bahnhöfen zu finden!

Einen Link zu allen Standorten findest du unter diesem Artikel.

Bevor es zum Gleis geht, checke nochmal die Anzeigetafel oder fragt an der Information, ob alles nach Plan läuft. Es kommt öfter vor, dass Züge kurzfristig auf ein anderes Gleis verlegt werden. Nochmal quer über den Bahnsteig und auf den Aufzug warten… Gerade in größeren Bahnhöfen kann das mit Kinderwagen, Koffer und Baby im Tragetuch ganz schön stressig werden!   

Am richtigen Bahngleis angekommen, solltest du in Erfahrung bringen, in welchem Abschnitt euer Wagen hält. Für ICE-Züge gibt es hierfür oft einen Aushang auf dem Bahnsteig. Manchmal ist die Wagenreihung auch auf der Anzeigetafel am Gleis vermerkt. Vor allem Fernzüge sind oft sehr lang und haben viele Wagen. Wenn ihr im richtigen Abschnitt wartet, könnt ihr vermeiden, Kinderwagen und Gepäck durch die engen Gänge sämtlicher Wagons schieben zu müssen.

Den Weg zum Ziel machen

Puh, geschafft! Ihr seid im richtigen Zug, im richtigen Wagen und habt es euch im Abteil oder in euren Plätzen gemütlich gemacht. Wenn das Baby nicht gerade schläft oder futtert, gibt es hier einiges zu entdecken!

Bahnfahrt, Bahnfahrt mit Baby, Baby, Reisen mit Baby, Urlaub, Ferien, Bahnfahren, Deutsche Bahn, Kinderabteil, Babyabteil, Kind, Kinder, Kleinkindbereich, Bahnfahren mit Baby

Der kleine Racker mag nicht stillsitzen? Kein Problem! Nicht alle Babys sitzen liebend gern stundenlang im Kinderwagen oder Maxi Cosi. Im Zug könnt ihr den kleinen Schatz auf den Arm nehmen oder im Tragetuch wiegen. Vielleicht macht ihr auch einen Spaziergang durch die Gänge oder einen Ausflug zum Bordbistro

Wer vorher beim Schaffner einen kostenlosen Kinderfahrschein gelöst hat, kann sich in Zügen mit Bordbistro dort für die Kleinen sogar eine Überraschung abholen – zum Beispiel Spielzeugzüge zum Sammeln oder ein Kinder-Magazin zum Anschauen und Vorlesen. Da freuen sich auch die ganz Kleinen gewaltig, und die Eltern kommen ganz bestimmt entspannt ans Ziel!

 

Weitere nützliche Tipps findet ihr in unserem Artikel “7 Tipps für eine entspannte Bahnfahrt mit Kindern”

Nützliche Links:

Tickets reservieren auf der Seite der deutschen Bahn

Gepäckservice der Bahn

Infos für Bahnreisen mit Babys und Kindern

Standorte rail & fresh

Bitte teilt den Artikel:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zum Newsletter anmelden

Feedback Formular
Danke! Dass Du dir die Zeit nimmst!